Stellwerkstörung Flughafen drei Stunden lang von S-Bahn nicht angefahren

Grund für die Behinderungen am Montagvormittag war eine Stellwerkstörung. Inzwischen fahren die Züge wieder.

Urlauber, die am Montagvormittag zum Münchner Flughafen wollten, sind dorthin nur mit großen Behinderungen gekommen. Die S-Bahn München fuhr drei Stunden lang wegen einer Stellwerkstörung nicht ins Erdinger Moos. Die S 1 verkehrte von 9.30 Uhr an von Neufahrn ausschließlich nach Freising, die S 8 endete in Ismaning vorzeitig. Um 12.15 Uhr gab es schließlich Entwarnung, die Züge fahren laut Deutscher Bahn nun wieder regulär.

Um die Fahrgäste dennoch zum Flughafen zu bringen, hatte die S-Bahn Busse und Taxis ab und nach Freising und Ismaning eingesetzt. Zwischenzeitlich seien mehr als 100 Taxis im Einsatz gewesen, so Bahnsprecher Bernd Honerkamp, der sich bei den Fahrgästen für die Umstände entschuldigte: "Es werden sicherlich einige zu spät zum Flughafen gekommen sein."

Wer deswegen seinen Flug verpasst hat, darf allerdings nicht mit einer Entschädigung rechnen, zumindest nicht von Seiten der Deutschen Bahn: Passagiere können erst ab einer Verspätung von mindestens einer Stunde auf Geld hoffen, allerdings nicht für Folgeschäden, also etwa für verpasste Flieger oder geplatzte Vorstellungsgespräche.

Besser informiert - mit SZ München