Wörthsee Radwege-Sanierung

Die Radwege zwischen Wörthsee, Weßling und Seefeld sollen besser werden, das wünschen sich die Freien Wähler (FW) im Gemeinderat und haben einen entsprechenden Antrag eingereicht. Für FW-Gemeinderat Harald Lossau haben die Radwege zwischen diesen drei Gemeinden eine besondere Bedeutung "wegen ihrer Anbindung an die jeweiligen S-Bahnstationen sowie der Verbindung von Wohngebieten, Arbeits- und Freizeitgelegenheiten". Aber vor allem der Weg entlang der S 8 zwischen Steinebach und Weßling sowie die Strecke von Steinebach nach Hechendorf seien in sehr schlechtem Zustand. Die Schotterabschnitte dort sollten mit einer Spritzdecke versehen werden. Bürgermeisterin Christel Muggenthal berichtete in der Sitzung von einem Gespräch mit einem Bahnvertreter. Aufkiesung ja, Asphaltierung nein, sagt die Bahn. Im Übrigen machten alle Maßnahmen nur Sinn, wenn die anderen Gemeinden ihre Wegeabschnitte gleichzeitig sanierten und sie auch bezahlten, sagte sie. Wörthsee stellt für 2018 für die Radwegesanierung 60 000 Euro ein.