Tradition Wo und wann im Fünfseenland die Maibäume aufgestellt werden

Ein Kranz schmückt viele Maibäume, die am 1. Mai händisch oder mit einem Kran aufgerichtet werden.

(Foto: Georgine Treybal)

In vielen kleineren Gemeinden werden die Stämme noch mit Muskelkraft in die Senkrechte gewuchtet, in Starnberg behilft man sich aus Sicherheitsgründen mit einem Kran.

"Ho ruck!" Dieses Kommando wird am Dienstag, 1. Mai, vormittags in vielen Orten des Landkreises ertönen. Denn traditionsgemäß werden an diesem Tag die Maibäume aufgestellt. In vielen kleineren Gemeinden werden die Maibäume noch mit Muskelkraft in die Senkrechte gewuchtet, in größeren Orten wie in Starnberg behilft man sich aus Sicherheitsgründen mit einem Kran. In der Kreisstadt organisiert der Heimat- und Volkstrachtenverein die Maifeier, die mit der Abholung des Maibaums um 7 Uhr früh in der Dinardstraße beginnt. Dann setzt sich der Zug mit der Stadtkapelle zum Tutzinger-Hof-Platz in Bewegung, wo um 8 Uhr das Aufstellen beginnt. Nachmittags wird um 14 Uhr zur Maifeier mit Musik und Tanz geladen, um 17 Uhr beginnt ein offener Volkstanz für alle auf Platz. In Hechendorf lädt der D'Pilsenseer Maibaum- und Burschenverein von 9 bis 18 Uhr zu einer Maifeier; in Steinebach beginnt die Feier um 12 Uhr und in Weßling bereits um 8.30 Uhr. Auch diesmal wird der Maibaum auf der Grünfläche an der Ecke Bahnhof- und Hauptstraße hochgehievt, es spielt die Weßlinger Blaskapelle. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung auf Sonntag, 6. Mai, verlegt.

Auch im Inninger Ortsteil Bachern wird am 1. Mai gefeiert. Von 11 Uhr an wird auf dem Gelände des alten Lauterbacher Hofes der von Graf zu Toerring-Jettenbach gestiftete Baum aufgestellt. Für Feierstimmung sorgt die Titus-Waldenfels-Band. Bei schlechtem Wetter wird im Saal des Wirtshauses gefeiert. In Krailling wird zwar kein neuer Maibaum aufgestellt, aber immerhin im Natur-Erlebnis-Garten an der Fischerfeldstraße um den Maibaum herum gefeiert. Um 10.30 Uhr beginnt die Veranstaltung, die der Gartenbau- und Landschaftspflegeverein Krailling organisiert. Im Bauerngarten gibt es bereits das erste Grün zu sehen, Mairettich, Radieschen und einige Salatsorten spitzen schon aus der Erde. In der Dorfmitte von Wangen stellt die Burschenschaft bereits am Samstag, 28. April, von 8 Uhr an einen Maibaum in der Dorfmitte auf. Weitere Feiern finden am 1. Mai in Unering und Frieding (jeweils 10 Uhr) und eine Stunde früher in Machtlfing statt.

Wer lieber sicherheitshalber trockenen Fußes in den Mai hinein feiern will, kann am Montag, 30. April, im Dießener Traidtcasten eine flotte Sohle aufs Parkett legen. Es spielt die Diefatshefera Blasmusik zum Tanz, im Repertoire hat das achtköpfige Ensemble Volkstänze, Märsche, Zwiefache, aber auch mal einen Tango. Die Leitung hat Tanzmeister Magnus Kaindl.