Starnberg Unfall auf A 95 führt zu langem Stau

Insgesamt fünf Autos waren am späten Montagnachmittag miteinander kollidiert. Zwei Personen wurden verletzt.

Von arm

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A 95 sind am späten Nachmittag des Montags nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zwei Personen verletzt worden. Keines der Opfer befinde sich jedoch in Lebensgefahr. Die Kollision ereignete sich um 16 Uhr auf der Strecke zwischen dem Starnberger Dreieck und München, etwa einen Kilometer hinter der Autobahnmeisterei Oberdill. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Entsprechend aufwendig gestalteten sich die Bergungsarbeiten: Eine Vollsperrung war nötig, es kam zu stundenlangen Behinderungen, zeitweilig erreichte der Rückstau eine Länge von sieben Kilometern. Vor allem Berufspendler nach München bekamen die Auswirkungen der Sperrung zu spüren.