Herrsching Räuber entkommt

  • Motorradfahrer täuscht Panne vor.
  • Als ein Autofahrer anhält, zückt er eine Waffe.
  • Der Bedrohte kann sich in den angrenzenden Wald flüchten.
Christine Setzwein, Herrsching

Seine Hilfsbereitschaft ist einem jungen Mann aus Greifenberg fast zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei Herrsching mitteilt, war der 20-Jährige am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr mit seinem Wagen auf der Staatsstraße von Herrsching nach Breitbrunn unterwegs. Auf Höhe des Ausflugsparkplatzes bemerkte er einen Motorradfahrer, der offenbar eine Panne hatte. Der Mann winkte, als ob er Hilfe bräuchte. Der Greifenberger hielt an und stieg aus seinem Auto. Doch nicht Dank war der Lohn, sondern der Unbekannte bedrohte ihn mit einer Waffe und forderte ihn auf, seine Wertsachen herauszurücken. Doch der junge Mann reagierte blitzschnell, machte kehrt und flüchtete in ein nahe gelegenes Waldstück, versteckte sich und verständigte die Polizei. Damit hatte der Motorradfahrer nicht gerechnet und machte sich aus dem Staub. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen blieb aber erfolglos.

Der Räuber wurde wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,75 Meter groß, trug eine schwarze Motorradjacke mit roten Streifen und einen schwarzen Motorradhelm mit silbernen Streifen. Er sprach hochdeutsch und hatte eine Schusswaffe in der Hand. Bei dem Motorrad soll es sich um eine schwarze Honda gehandelt haben.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem geschilderten Vorfall oder zu der beschriebenen Person geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141/6120 zu melden.