Herrsching Das Leben zur Hölle gemacht

Eineinhalb Jahre lang terrorisierte ein 34-Jähriger seine von ihm geschiedene Frau und die Kinder. Das Landgericht München II verurteilte ihn zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren.

Von Andreas Salch

Herrsching - Eineinhalb Jahre lang terrorisierte Deniz D., 34, seine von ihm geschiedene Frau und die beiden Kinder. Er warf Steine durch die Fenster der Wohnung in Herrsching, drohte seiner Ex-Frau, er werde die gemeinsame Tochter und sich töten, wenn sie ihn nicht wieder bei sich aufnehme. Ein andermal schlug der Mann mit einem Feuerlöscher fast die Wohnungstüre seiner früheren Frau ein und bedrohte sie. Im Juli vergangenen Jahres war Deniz D. (Name von der Redaktion geändert) wieder nach Herrsching gekommen. Diesmal hatte er ein Messer dabei. Er zog es vor den Augen seiner geschiedenen Frau und den zwei kleinen Kindern, und verlangte erneut, sie solle ihn wieder aufnehmen. Deniz D. war daraufhin festgenommen und einstweilig im Isar-Amper-Klinikum in München-Haar untergebracht worden.

Ein psychiatrischer Sachverständiger hatte bei dem 34-Jährigen eine Persönlichkeitsstörung und Alkoholabhängigkeit diagnostiziert. Die unbefristete Unterbringung in der Psychiatrie bleibt D. jedoch erspart: Am Freitag verurteilte ihn das Landgericht München II unter anderem wegen versuchter Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung sowie Bedrohung seiner früheren Frau zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren.

Die Staatsanwaltschaft hatte zweieinhalb Jahre gefordert und zudem den Antrag zur Unterbringung in der Psychiatrie gestellt. Der Angeklagte habe seiner geschiedenen Frau eineinhalb Jahre lang "das Leben zur Hölle gemacht", sagte der Vertreter der Staatsanwaltschaft bei seinem Plädoyer. Die Art und Weise, wie er seiner Frau nachgestellt habe, trage "stalking-ähnliche Züge". Ob die beiden Kinder des 34-Jährigen psychische Schäden durch die Nachstellungen ihres Vaters davontragen werden, könne heute noch niemand sagen. Der Verteidiger hatte eine Strafe von eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung beantragt. sal