Beliebtes Ausflugslokal bei Andechs Zu wenig Parkplätze

Queri-Wirt muss Pläne für neuen Gastraum zurückstellen.

Von Blanche Mamer, Frieding

Der beliebte Gasthof Oberer Wirt Zum Queri in Frieding braucht mehr Parkplätze. Noch muss der Ausbau warten.

(Foto: STA)

Während andere Landgasthäuser und Traditionsbetriebe ums Überleben kämpfen, läuft beim Gasthof "Oberer Wirt zum Queri" in Frieding das Geschäft gut. "Der Wirt hat das Haus bestens im Griff", sagte die Andechser Bürgermeisterin Anna Neppel jüngst in der Bauausschusssitzung, als über den Antrag einer Nutzungsänderung eines Lagers beraten wurde. Hans-Martin Bauer, der Wirt und Eigentümer, hatte beantragt, die Lagerhalle auf dem östlich gelegenen Teil des Gaststättengeländes zu einem weiteren Gastraum, dem "Starnberger See Raum", umzubauen. Diesen will er wechselweise mit dem Konferenzraum im Haupthaus für Tagungen und für besondere Anlässe nutzen.

Doch der Plan ist umstritten: Der Antrag sei nicht genehmigungsfähig, befand das Kreisbauamt. So kann der Wirt nicht genügend Parkplätze zur Verfügung stellen. Selbst wenn er, wie vorgeschlagen, den Parkplatz im Hof umgestaltet und die Parkplätze anders organisiert, sind es mindestens vier zu wenig. Denn die Genehmigungsbehörde geht davon aus, dass für beide Veranstaltungsräume zehn zusätzliche Stellplätze gebraucht werden. Auch die schmale Hofzufahrt sei nicht praxistauglich, heißt es in der Begründung aus Starnberg, der sich das Andechser Bauamt angeschlossen hat. Hinzukommt, dass nicht alle Nachbarn ihre Zustimmung zur Erweiterung erteilt haben.

"Der neue Veranstaltungsraum würde an der Grundstücksgrenze liegen, das bringt zusätzliche Probleme mit dem Emissionsschutz", sagte Bauamtsleiter Siegfried Wirkner. Selbst wenn der Wirt ein weiteres Grundstück pachte, müsse die Dienstbarkeit geändert werden. Unklar sei, was passiert, falls das Grundstück verkauft werde. Eine Rückabwicklung sei zu kompliziert. Die Nutzung im Wechsel, wie vom Wirt vorgeschlagen, komme für das Landratsamt nicht in Betracht, antwortete Wirkner auf Nachfrage von Johann Albrecht (Bürgergruppe). Das sei nämlich nicht kontrollierbar.

Doch die Andechser Ausschussmitglieder sahen die Situation anders. Mit einer Stimme Mehrheit sprachen sie sich gegen die ablehnende Beschlussvorlage aus. Die Gemeinde ist offen für weitere Optionen des Landgasthofs. "Vielleicht ergibt sich ja doch eine Möglichkeit in der Nähe", sagte die Bürgermeisterin.