Dießen Netschajew liest Lyrik zu Nachtliedern

Sechs Jahre lang ist er Intendant des Theaters der Altmark in Stendal gewesen, und Alexander Netschajew hat sich nur noch selten in der alten Heimat blicken lassen. Aber zur nunmehr achten Dießener musikalisch-literarischen Biennale gibt es an diesem Sonntag ein Wiedersehen. Wie zuletzt vor zwei Jahren präsentiert der Dramaturg, Schauspieler und Rezitator mit dem Kammerchor Dießen im Blauen Haus an der Prinz-Ludwig-Straße ein Programm unter der künstlerischen Leitung von Thomas Zagel: "Zauber der Nacht" lautet diesmal das Thema, das mit Liedern vom amerikanischen Barbershop-Song bis zu aktuellen Pop- und Musicalhits illustriert wird. Dazu stellt Netschajew - der in Tutzing aufwuchs, lange in Dießen wirkte und nun sein Stendaler Engagement beendet - auf unnachahmliche Art romantische, komische und skurrile Nachtgedichte von Herder über Thoma und Kästner bis zu Erich Fried vor. Das Programm beginnt um 18 Uhr, der Kartenverkauf um 17.30 Uhr.