Dießen Ideen für eine bessere Mobilität gesucht

Mit einem Mobilitätsforum wollen Transition Region Ammersee, die neu gegründete Initiative "Mobi-LL" und der Dießener Ortsverband der Grünen die Weichen für ein nachhaltiges und emissionsarmes Verkehrskonzept stellen. Erklärtes Ziel des Kongresses am Samstag, 7. Juli, ist es, konkrete Ideen und ein interkommunales Mobilitätssystem für die Region zwischen Ammersee und Lech zu entwickeln.

Von 13 bis 17 Uhr werden in der Dießener Mehrzweckhalle (Baumschulweg) Experten Alternativen zum individuellen Autoverkehr vorstellen. Anschließend sollen die Themen und weitere kreative Ideen der Teilnehmer in Workshops diskutiert, weiterentwickelt und so konkretisiert werden, dass daraus Projekte für eine klimaverträgliche ressourcenschonende und sozial verbesserte Mobilität entstehen können.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Herbert Kirsch und die Veranstalter hält Reinhard Kolke vom ADAC den Eröffnungsvortrag zum Thema "Die Zukunft der Mobilität und ihre Entwicklung im ländlichen Raum bis 2040". Mit kurzen Impulsreferaten werden Projekte vorgestellt: Martin Heinz von "Carsharing Pfaffenwinkel" und Gabriele Übler von "Nachbarschaftsauto Dießen" berichten über Erfahrungen zum "Geteilten Fahren". ÖPNV-Beauftragter Dietmar Winkler und Kreisrat Moritz Hartmann sprechen über "Die Rolle und das Angebot des Öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Landsberg". Und Martin Baumeister vom ADFC Landsberg stellt "Fahrradmobilität - ein altes Modell sehr modern" vor. Eintritt und Teilnahme sind frei.