Bernried Hausaufgaben machen im Wald

In der Gemeinde gibt es jetzt auch einen Waldhort

Von Ute Pröttel, Bernried

Hausaufgaben machen im Wald? Seit Beginn des Schuljahres gibt es in Bernried einen Waldhort. 25 Kinder können dort nach der Schule betreut werden. Es ist die konsequente Fortsetzung der Waldpädagogik auch für ältere Kinder. Die Gemeinde Bernried erteilt dem Projekt des ortsansässigen Waldkinder nun eine zeitlich befristete Genehmigung für fünf Jahre. Um die beiden Bauwagen am Grundweiher aufstellen zu dürfen musste der Bebauungsplan geändert und der Aufstellung der zehn Meter langen Wagen in einem Bauantrag zugestimmt werden. Zuvor hatte der Kreistag das Areals per Beschluss aus dem Landschaftsschutzgebiet genommen.

Die beiden Bauwagen stehen in einem weiten Winkel nach Süden ausgerichtet zum Biotop hin. Der Grundweiher befindet sich rückseitig. Ein Bauwagen steht allein zum Hausaufgaben erledigen zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter wird hier auch Mittag gegessen. Sobald die Schulaufgaben gemacht, sind geht es hinaus in die Natur. Am Freitag, 27. Oktober,vor den Herbstferien lädt der Waldkinder-Verein zur offiziellen Eröffnungsfeier ein. Sie beginnt um 15 Uhr.

"Soweit, so schön", sagte Bürgermeister Josef Steigenberger. In derselben Sitzung musste sich das Gremium allerdings auch erstmals mit einem Defizit des Waldkinder-Vereins beschäftigen. Bereits seit zehn Jahren gibt es den Waldkindergarten in Bernried. Neun Jahre arbeitete das Erfolgsmodell rentabel. Im vergangenen Jahr fuhr der Kindergarten ein Defizit von 42 000 Euro ein. Geschuldet war dies einem Einbruch bei den Belegungszahlen. Rund die Hälfte der Waldkinder wechselte in die Schule.

Darauf mit einem Ausstellen von Personal zu reagieren sah der Verein allerdings als wenig sinnvoll an. Gerade Waldpädagogen zu finden, ist ziemlich schwierig. Der Verein übernimmt einen Anteil des Defizits von 10 000 Euro, die er aus den Rücklagen bestreitet. Der Gemeinderat erklärte sich einstimmig dazu bereit, die im Haushalt eingeplante freiwillige Defizitübernahme von 20 000 Euro auf 40 000 Euro zu erhöhen.

Mittlerweile ist der Waldkindergarten wieder voll belegt. Im Waldhort sind 15 Kinder angemeldet.