Staatsschutz ermittelt Erneute Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen ist an einem Mehrfamilienhaus in der Reichenhaller Straße in Harlaching Feuer gelegt worden. Weil in dem dreigeschossigen Haus am Isarhochufer auch Flüchtlinge untergebracht sind und deshalb ein fremdenfeindlicher Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden kann, sind in die Ermittlungen auch die Staatsschützer eingebunden. Ein Hausbewohner hatte in der Nacht auf Donnerstag gegen 0.45 Uhr entdeckt, dass zwei vor der Eingangstür unter einem Vordach stehende Kinderwägen in Flammen standen. Er alarmierte die Feuerwehr, konnte den Brand aber selbst löschen. Am Vordach entstand ein leichter Rußschaden. Am 15. März hatte es in dem Anwesen zum ersten Mal gebrannt. Damals wurden ebenfalls nachts unter anderem ein im Treppenhaus abgestellter Kinderwagen inklusive Bettzeug angezündet. Mit einer Drehleiter musste die Feuerwehr zehn Menschen, denen die Flammen den Fluchtweg versperrt hatten, vom Dach und von Balkonen retten.