Wrestling Zahn um Zahn

(Foto: Eibner/Imago)

Am Sonntag heißt es wieder: Ring frei für die größte Soap der Welt in der Olympiahalle. Die World Wrestling Entertainment schaut vorbei.

Von Sebastian Winter

Die wichtigste Antwort vorweg: Nein, Tim Wiese, in seinem früheren Leben mal ein passabler Torhüter, kommt am Sonntag nicht in die Olympiahalle. Jedenfalls nicht als Kämpfer. 2016 hatte er hier ja seinen großen Auftritt als Wrestler, seither ist es recht still um ihn geworden. Dafür versuchen andere, das Publikum zu unterhalten. Die World Wrestling Entertainment schaut in München vorbei, und das mit dem Entertainment ist ganz wörtlich gemeint. Die Kämpfer sehen aus wie Marvel-Comics-Superhelden, muskelbepackt in Glitzerkostümen inszenieren sie den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse als schrille Soap Opera. München ist die letzte Europastation des eigentlich als TV-Format angelegten, komplett gescripteten Wrestling-Wettkampfs. Mit dabei ist auch Alexander Wolfe ("Axeman"), der im wirklichen Leben Axel Tischer heißt und aus Dresden stammt - neben Stars der Szene wie Daniel Bryan. Auf die Flugeinlagen von Sasha Banks (re.) muss das Publikum dieses Mal wohl verzichten - Charlotte Flair (li.) versucht indes, dabei zu sein: Sie hatte kürzlich im Ring einen Zahn verloren.