Eishockey Ende des Nürnberg-Fluchs

Der EHC München gewinnt nach sechs Pleiten wieder gegen die Ice Tigers aus Nürnberg, das dramatische DEL-Spitzenspiel endet 3:2 nach Verlängerung. Schon am Dienstag messen sich die Münchner mit dem nächsten Gegner aus Mannheim.

Von Christian Bernhard

Brooks Macek hatte jede Menge Platz, deshalb lieben Eishockey-Spieler so eine Vier-gegen-Drei-Überzahl ja ganz besonders. Trotzdem vertändelte der Stürmer des EHC Red Bull München die Scheibe fast, ehe er sie doch noch unter Kontrolle bekam - und schießen konnte. Aus Münchner Sicht war das die beste Idee des Abends: Der Puck ging erst durch die Beine von Nürnbergs Verteidiger Oliver Mebus, dann durch die von Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle. Als sie im Tor einschlug, waren in der Verlängerung noch eineinhalb ...