Schwabing Behörde begrenzt Standzeiten für Busse

Eine neue Anordnung des Kreisverwaltungsreferats (KVR) könnte lärmgeplagten Anwohnern im Umfeld des Hotels an der Lyonel-Feininger-Straße 20/22 in der Parkstadt Schwabing etwas Linderung verschaffen. Zu allen Tageszeiten fahren dort in der Anfahrtszone Busse mit Hotelgästen vor; Bürger klagen darüber, dass in den Nachtstunden Motoren der abgestellten Busse dröhnen, dass zudem lautstark Reinigungsarbeiten stattfinden. Das KVR kommt nun einem Antrag des Bezirksausschusses nach und führt eine Standzeit-Begrenzung für Busse ein: Maximal eine Stunde lang dürfen die Fahrzeuge dort stehen. Dies erscheine "als geeignetes Mittel, solche Auswüchse zu verhindern", teilt die Behörde in einem Schreiben an das Lokalgremium mit. Da das Ergebnis einer detaillierten Mobilitäts-Untersuchung für die Parkstadt noch aussteht, soll die Anordnung zunächst nur für einen Testbetrieb von einem Jahr gelten.