Restaurants in MünchenNeun Tipps für einen romantischen Abend

Verliebt beim Franzosen, nobel im Fischlokal oder Schlemmen wie damals in der Toskana: Wer sagt, dass man seinen Partner nur am Valentinstag zum Essen ausführen kann? Neun Tipps für einen Abend zu zweit.

Von SZ-Autoren

Verliebt beim Franzosen, nobel im Fischlokal oder Schlemmen wie damals in der Toskana: Wer sagt, dass man seinen Partner nur zum Valentinstag zum Essen ausführen kann? Neun Tipps für einen Abend zu zweit.

Pescheria

Es ist einfacher Kniff, den Pamela Knötzinger und André Bahlo sich haben einfallen lassen, aber ein sehr effektiver. Die Inhaber der Pescheria verzichten auf eine echte Speisekarte - auf dem Zettel, den einem der Kellner bringt, stehen nur ein paar Vorspeisen. Und so wird man als Gast eingeladen, sich an der Vitrine direkt am Eingang jene Fische und Meeresfrüchte anzuschauen, die von dort aus in die Pfanne wandern sollen. Das regt nicht nur den Appetit an, es vermittelt einem auch das wohlige Gefühl, wirklich frische Ware angeboten zu bekommen. Die Pescheria hat sich in dem ersten Jahr ihrer Existenz einen Namen erkocht, was nicht nur, aber auch an dem vorzüglichen Thunfischtartar liegt, das als Vorspeise zu haben ist.

Auch das Ambiente stimmt: iberisch gekachelte Wände, schummriges Licht, aufmerksame Bedienungen. Dass das alles sein Preis hat, verwundert nicht, und so ist die Pescheria eine der Adressen für den besonderen Anlass.

Pescheria, Fraunhoferstraße 13, 80469 München, Telefon: 089/24214027, www.pescheria.de

Thierry Backes

Bild: Stephan Rumpf 14. Februar 2017, 10:282017-02-14 10:28:56 © Süddeutsche.de