Hans im Glück PR-Bild

Den Begriff "Heumilchkäse" kennen viele erst, seit es das Hans im Glück gibt. In den beiden Münchner Filialen wird der Käse aus dem Salzburger Flachgau auf so manchem Burger serviert, und das ist beileibe nicht das einzige, was hier außergewöhnlich ist. In dem Lokal in der Türkenstraße etwa, das wir getestet haben, steht ein halber Birkenwald auf den hohen Tischen, die Karte ist recht vielfältig für einen reinen Burgerladen und zu den Fleischbrötchen gibt es stets noch eine Auswahl exotischer Saucen, die man nach Lust und Laune draufschmieren kann.

Welchen Burger bestellt man am besten? Wir empfehlen den Hans im Glück Burger mit Parmaschinken, Parmesan, Rauke und Balsamico für 7,30 Euro. Pommes kosten 3,20 Euro extra.

Was macht den zu etwas Besonderem? Die frischen Zutaten. Und die Möglichkeit, in dem Restaurant zwischen einem Sauerteigbrötchen, einem Vollkornbrötchen oder einem Sesambagel zu wählen.

Gibt es eine echte Alternative auf der Karte? Es gibt hervorragende Salate im Hans im Glück für 6,50 bis 8,50 Euro, aber die meisten kommen wegen der Burger. Wer etwas Leichtes essen will, entscheidet sich eben für den Avocado-Burger (7 Euro).

Hans im Glück, Türkenstraße 79, täglich ab 11 Uhr, Tel. 089/66664688, www.hansimglueck-burgergrill.de

Bild: Hans im Glück/oh

22. Januar 2013, 12:21 2013-01-22 12:21:00

zur Startseite