Prozess Westend-Entführer zu fast sieben Jahren Haft verurteilt

Der Angeklagte im Verhandlungssaal des Landgerichts.

(Foto: dpa)

Der Mann kidnappte im Juni 2015 eine Bankiersfrau und forderte 2,5 Millionen Euro Lösegeld.

Das Landgericht München hat den Entführer einer Bankiers-Ehefrau unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer räuberischer Erpressung zu sechs Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte für den 53 Jahre alten Angeklagten eine Freiheitsstrafe von acht Jahren und neun Monaten gefordert. Der Mann hat gestanden, die Frau im Juni 2015 in ihrem Haus gekidnappt und 2,5 Millionen Euro Lösegeld gefordert zu haben.

Sie konnte sich auf einem Parkplatz losreißen und fliehen. Die Verteidigung hatte argumentiert, er habe der Frau die Flucht ermöglicht und auf drei Jahre und neun Monate Haft plädiert.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos. mehr...