Problem bei Paulaner Zu viel Alkohol im Bier

Die Paulaner-Brauerei hat versehentlich zwei Chargen alkoholfreies Weißbier mit zu viel Alkohol ausgeliefert, weswegen ihr die Staatsanwaltschaft am Donnerstag einen Besuch abgestattet hat. Jedes alkoholfreie Bier hat einen minimalen Alkoholanteil. Paulaner weist diesen auf den Etiketten mit 0,5 Prozent aus, in einigen Flaschen steckte aber bis zu 0,8 Prozent, wie Lebensmittelprüfer entdeckt hatten. "Es kann nur eine Nachgärung gewesen sein", spekuliert Paulaner-Sprecherin Birgit Zacher. Das könne zwar vorkommen, aber dass das Bier dann in den Handel gelangte, "muss leider menschliches Versagen gewesen sein". Die Staatsanwaltschaft prüfe laut Zacher nun, ob grobe Fahrlässigkeit vorgelegen habe. Eine gesundheitliche Gefährdung schließt Zacher aus, und auch "dass das noch mal passiert, ist ausgeschlossen".