Pasing Weitere Galerie an der frischen Luft

Durch Martin Blumöhrs 90 Meter langes Wandgemälde "Tunnelblick" ist die düstere Unterführung am Hermann-Hesse-Weg zu einer Art Freiluft-Galerie geworden. Problem nur: Wer das Panoramabild in Ruhe betrachten möchte, riskiert, von eiligen Radlern über den Haufen gefahren zu werden. Um künftig einen gefahrlosen Kunstgenuss zu ermöglichen, fordern die Stadtteilpolitiker die Verbreiterung der Tunneldurchfahrt. Diese sei Mithilfe einer Aufständerung zum Würmkanal hin möglich, heißt es im Antrag der SPD-Fraktion, der im Gremium Zustimmung fand. Die Stadt, an die der Antrag ging, wird nun um eine Kostenaufstellung gebeten.

Derweil arbeitet Künstler Blumöhr bereits an einem neuen "Public Viewing"-Projekt im öffentlichen Pasinger Stadtraum. Eine Immobilienbesitzerin hat ihm an der Bäckerstraße eine 22 mal 13,5 Meter große Hauswand zur Verfügung gestellt. Sie hatte sich für Blumöhrs Arbeit im Hermann-Hesse-Tunnel begeistert. Der Künstler geht nun ähnlich vor wie beim "Tunnelblick". Aus Gesprächen mit Passanten und einem Workshop mit Kindern entwickelt er Motive für ein Wandpanorama. Wenn alles fertig ist, wird es am am 31. Juli ein Einweihungsfest geben.