Pasing Jugendliche setzen mit Shisha Haus in Brand

Eine 15-Jährige raucht mit Freunden auf dem Balkon Wasserpfeife - und plötzlich brennt das Haus der Eltern in Pasing. Schaden: Etwa 150 000 Euro.

Hoher Sachschaden bei Brand in München-Pasing: Beim Rauchen einer Wasserpfeife haben Jugendliche ein Haus in Brand gesetzt. Nach Polizeiangaben hatte eine 15-Jährige am Samstag mit Freunden auf dem Balkon ihres Elternhauses Shisha geraucht. Plötzlich hätten Gegenstände auf dem Balkon in Flammen gestanden.

Das Feuer griff auf das Dach und das erste Obergeschoss der rechten Doppelhaushälfte über. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden beträgt etwa 150.000 Euro. Die Brandfahndung der Münchener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch in Germering hat es am Wochenende gebrannt. Bei einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus ist ein Schaden von rund 500 000 Euro entstanden. Alle 18 Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Drei Menschen erlitten jedoch leichte Rauchgasvergiftungen, eine Frau kam mit Verdacht auf Herzinfarkt in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen löste ein Kurzschluss in einem Laden im Erdgeschoss am Samstagabend das Feuer aus. Mehrere vor dem Gebäude geparkte Autos wurden zerstört.