Bierzeltbesucher auf dem Oktoberfest in München, 2009

Auf den Tischen tanzen, den Maßkrug falsch halten oder Blankzieherinnen fotografieren: Es gibt einige Dinge, die auf dem Oktoberfest verboten sind - oder zumindest misstrauisch beäugt werden.

Den Maßkrug umschlingen

Den Maßkrug falsch zu halten ist einer der häufigsten Fehler auf dem Oktoberfest. Die meisten Bierzeltbesucher umschlingen den Krug mit der Hand: Sie schlüpfen mit den vier Fingern in den Henkel, die Handfläche stützt von der Seite, der Daumen von oben - wie der Herr links auf dem Foto. Der Kenner hingegen hält den Maßkrug wie der Herr rechts auf dem Foto: Er umgreift den Henkel nur mit den Fingern, mit dem Glaskrug kommt er nicht in Berührung. So vermeidet er Verletzungen beim Prosit, weil die Finger nicht zwischen die Krüge geraten können. Ein weiterer Vorteil: Das Bier wird nicht angewärmt. 

Bild: Stephan Rumpf

1. Oktober 2012, 13:09 2012-10-01 13:09:00  © Süddeutsche.de/sonn/wib/afis/gba/rus

zur Startseite