Oktoberfest 2013 Giesinger Bräu stellt Wiesn-Hütte vor

Das Giesinger Bräu will aufs Oktoberfest. In einer Pressemitteilung stellt die kleine Münchner Privatbrauerei ihre "Wiesn-Hütte" vor und freut sich darauf, 2013 auf der Oidn Wiesn vertreten zu sein. Aus dem Plan wird aber nichts - vorerst zumindest.

Die Pressemitteilung wurde schon am 28. März verschickt, doch erst am 1. April macht sie Sinn. "Nur sieben Jahre nach seiner Gründung wird der Giesinger Bräu in diesem Herbst mit einem eigenen Zelt auf dem Oktoberfest vertreten sein", heißt es darin, dazu gibt es Fotos, die eine Münchner PR-Agentur auf ihren Flickr-Account geladen hat. Darauf ist etwa eine "Giesinger Wiesn-Hütte" zu sehen, eine detaillierte Skizze von ihrem Innenraum und ein Foto, das Steffen Marx und Simon Rossmann vom Giesinger Bräu beim Spatenstich auf der Theresienwiese vor der Bavaria zeigt.

Marx ist Gründer und Geschäftsführer der kleinen Brauerei, die an der Münchner Martin-Luther-Straße ein großes Brauhaus plant. "Wir alle sind natürlich überglücklich", wird er in dem Schreiben zitiert. "Es war auch wirklich eine Riesen-Überraschung. "Wir planen ja schon seit August ein Konzept, aber dass es gleich im ersten Jahr klappt? Unglaublich!"

Steffen Marx und Simon Rossmann beim (fiktiven) Spatenstich vor der Bavaria.

(Foto: )

Brauereiingenieur Rossmann arbeite schon am neuen Oktoberfestbier, heißt es weiter in der Mitteilung. Das bernsteinfarbene Bier werde einen Alkoholgehalt von 6,3 Prozent haben, selbstverständlich sollten sich "der besondere Charakter und der frische Geschmack" des Giesinger Bräus auch in dem neuen Produkt wiederfinden.

All das ist natürlich nur ein Aprilscherz, bestätigte Steffen Marx Süddeutsche.de am Montag. Natürlich wird das Giesinger Bräu 2013 nicht auf der Oidn Wiesn vertreten sein, schließlich kehrt Beppi Bachmaier vom "Fraunhofer" mit seinem Herzkasperl-Zelt hierhin zurück. In zehn Jahren wolle man aber auf der Wiesn vertreten sein, sagte Florian Sommer von Giesinger Bräu zur tz. "Mit einem kleinen Zelt auf der Oidn Wiesn, nicht mit einem großen Party-Zelt. Das würde nicht zu uns passen."