Oberschleißheim Hundeköder mit Klingen präpariert

Als sein Hund aus dem Gebüsch zurück kommt, zittert er: Der Terrier hat beim Gassi gehen in Oberschleißheim eine Wurst gefressen, die mit einer Klinge präpariert war. Jetzt ermittelt die Polizei.

In Unterschleißheim sind mehrere Hundeköder ausgelegt worden, die mit Klingen präpariert sind. Ein Hund hat am Ostersonntag einen solchen Köder gefressen und sich dabei verletzt.

Sein 43-jähriger Besitzer ist nach Angaben der Polizei mit seinem Tier am Mallertshofener See Gassi gengangen. Dabei verschwand der Hund kurz im Gebüsch. Als das Tier wieder zurück kam, zitterte es am ganzen Körper. Im Gebüsch fand der Hundebesitzer dann einige Scheiben Wurst, die mit Skalpellklingen präpariert waren. Erst in der Tierklinik konnte dem Terrier die Klinge mit einer Sonde entfernt werden.

Die Polizei konnte noch weitere Köder in dem Gebüsch sicherstellen. Nun wird wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz ermittelt. Die Polizei ruft alle Hundebesitzer auf, ihre Tiere besonders gewissenhaft zu beaufsichtigen.