Notfallübung in MünchenKatastrophe mit Ansage

Ein Szenario wie bei einem furchtbaren Unglück: 750 Rettungskräfte haben bei einer Übung im Richard-Strauss-Tunnel den Ernstfall geprobt. Verletzte werden aus Autowracks gezogen und noch an der Unfallstelle versorgt.

Bilder wie nach einem furchtbaren Unglück: Die Münchner Feuerwehr und sämtliche Rettungskräfte proben bei einer Übung im Richard-Strauß-Tunnel den Ernstfall. Verletzte werden aus Autowracks gezogen und werden noch an der Unfallstelle versorgt.

"Tatütata!" Zahlreiche Feuerwehrwagen und Polizeiautos fuhren am Samstagmorgen gegen 9 Uhr in Richtung Richard-Strauß-Tunnel. Doch dort hatte sich kein furchtbares Unglück ereignet, sondern es fand eine Notfallübung statt. Die Bilder waren jedoch ähnlich dramatisch wie bei einem echten Unfall...

25. November 2012, 13:062012-11-25 13:06:20 © Süddeutsche.de/sonn