Neuperlach Abriss-Party

Unter großem Hallo ließen Kinder und Erwachsene bei der Abrissparty der HPT ihre Luftballons steigen.

(Foto: Robert Haas)

Die Heilpädagogische Tagesstätte der Kinderarche erhält ein neues Gebäude

Von Hubert Grundner, Neuperlach

"Seit ich hier arbeite, bin ich schon fünf Mal ausgezogen." Mit diesem Zitat einer Mitarbeiterin hatte Brigitte Sieberer, die Leiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) der Kinderarche, bei der Begrüßung der Gäste die Lacher auf ihrer Seite. Denn gefeiert wurde ja am gestrigen Donnerstag am Gerhart-Hauptmann-Ring 42 eine Abriss- und Baustellenparty. Der Entscheidung, an gleicher Stelle der HPT ein neues Haus hinzustellen, gingen allerdings sechs bis sieben Jahre an Planungen voraus. Letztlich aber hatte man keine andere Wahl, denn: "Das Gebäude ist nicht mehr sanierbar. Es hätte keinen Sinn gemacht, noch einmal Geld zu investieren", so Sieberer. "Es regnet rein, und die Wurzeln bahnen sich schon ihren Weg", ergänzt Andreas Müßig. Er ist Geschäftsführer des Trägers der Einrichtung, der gemeinnützigen Kinderarche GmbH mit Sitz in Fürth.

Der Flachbau, der nun voraussichtlich im Oktober abgerissen wird, wurde 1974 als Provisorium errichtet. Er diente damals der evangelischen Kirche als Behelfskirche. 1986 zog dann die Heilpädagogische Tagesstätte mit Platz für 20 Kinder ein. Somit fand am Donnerstag, am letzten Tag, an dem noch normaler Betrieb herrschte, eine 30-jährige Geschichte ihren - vorläufigen - Abschluss. Denn nach den Ferien werden die Kinder der HPT-Vorschulgruppen in das eine U-Bahn-Station entfernte Gemeindehaus der Lätarekirche an der Quiddestraße 15 umziehen. Gemeinsam mit Pfarrer Klaus Gruzlewski, dem Kirchenvorstand und der Mitarbeitervertretung des Dekanats wurden dort die Voraussetzungen geschaffen, um die Gruppen während der Bauzeit unterzubringen. Und das dürfte voraussichtlich zwei Jahre dauern. Eigentümerin des Grundstücks ist die evangelische Kirche, die das Anwesen per Erbbaurechtsvertrag - 75 Jahre Laufzeit plus Option auf weitere 15 Jahre - der Firma Bayern Care überlässt.

Gebaut wird aber auf einer Teilfläche von etwa 450 Quadratmetern nicht nur eine Heilpädagogische Tagesstätte. Laut Projektentwickler Christopher Kunze von Bayern Care soll in direkter Nachbarschaft auch ein Altenheim mit ungefähr 70 Plätzen entstehen. Ein genehmigter Vorbescheid liege bereits vor, mit der endgültigen Genehmigung werde in Kürze gerechnet. Wunschtermin für den Baubeginn sei im März 2017, sodass HPT und Altenheim dann im Oktober 2018 in Betrieb gehen könnten.