Neuhausen Bewaffnete Räuber überfallen Juwelier

Die beiden Männer konnten nur einen niedrigen Betrag erbeuten - die Polizei fahndete per Hubschrauber nach ihnen.

Bewaffnet mit einem Messer haben zwei Unbekannte ein Juweliergeschäft in Neuhausen überfallen. Um kurz vor elf Uhr betraten die Männer den Goldschmiedeladen, einer der beiden ging sofort in die Werkstatt, bedrohte den Inhaber und seine zwei Angestellten und verlangte Geld von ihnen.

Als der 49 Jahre alte Geschäftsinhaber die Kasse öffnete, entriss ihm der zweite Täter das Geld - einen geringen dreistelligen Betrag - und floh mit seinem Komplizen von der Leonrodstraße in Richtung Artilleriestraße.

Wie die Polizei mitteilte, setzte sie bei der Fahndung auch einen Hubschrauber ein - bisher aber erfolglos. Der 49-Jährige und seine Mitarbeiter wurden dabei nicht verletzt.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos. mehr ...

In München kam es in den vergangenen Monaten immer wieder - zu teils spektakulären - Überfällen auf Juweliergeschäfte. Ende Januar versuchten etwa drei bewaffnete Männer einen Laden am Viktualienmarkt auszurauben, schon zum zweiten Mal binnen eines Jahres. Doch der Ladenbesitzer konnte die Männer mit eine Gaspistole in die Flucht schlagen, kurz darauf konnte die Polizei zwei Verdächtige festnehmen.