Nationalmuseum Neue Köche für das Restaurant im Nationalmuseum

Mike Emmerz und André Wöhner wollen etwas Neues machen.

(Foto: )

Die derzeitigen Küchenchefs haben zum Jahresende ihren Vertrag für das Lokal gekündigt - und wollen sich einem neuen Projekt widmen.

Von Franz Kotteder

Das Restaurant BNM im Bayerischen Nationalmuseum wechselt zum Jahresende den Pächter. Sechs Jahre lang war das Lokal ein Solitär in der Museumslandschaft: ein Restaurant mit gehobener Küche ist sonst nicht üblich in Bayerns Museen, meist begnügt man sich mit Cafés und Schnellrestaurants. Im Nationalmuseum aber zog 2011 mit den beiden Köchen André Wöhner und Michael Emmerz ein junges, ehrgeiziges Duo ein, das schon bald von sich reden machte. Unterstützt wurden sie in der Geschäftsführung von Martin Kolonko (unter anderem Café Forum) und Hermann Zimmerer (Paulaner Bräuhaus).

Museumsdirektorin Renate Eikelmann hatte die vier damals ins Haus geholt, um in den ehemaligen Lagerräumen im Westtrakt des Gebäudes an der Prinzregentenstraße ein anspruchsvolles Restaurant zu eröffnen. Mit Erfolg: Wöhner und Emmerz, die zuvor im Bayerischen Hof und in Alfons Schuhbecks Südtiroler Stuben gearbeitet hatten, machten sich schnell einen Namen in der Münchner Gastronomieszene. Nur die etwas verborgene Lage an der Prinzregentenstraße machte Schwierigkeiten, sie sind aber nicht ausschlaggebend dafür, dass die vier jetzt den Pachtvertrag zum 1. Januar gekündigt haben.

"An der Auslastung lag es nicht", sagt Wöhner, "wir wollen ganz einfach mal etwas Neues anpacken." Ein Lokal mit etwa 80 Plätzen soll es sein, in dem sie ihr neues Konzept verwirklichen können. Dort wird es dann moderne, bayerische Küche geben, "einfach, aber gut" (Wöhner), die beiden möchten weg von den mehrgängigen, festgelegten Menüs. "Wir hatten hier schöne, lehrreiche sechs Jahre", sagt Wörner, "aber wir haben auch einen Entwicklungsdrang verspürt und wollen uns verändern."

Direktorin Eikelmann beeilt sich zu versichern, "dass das Restaurant nicht geschlossen wird. Es wechseln nur die Pächter, die Köche bleiben." Das sehen die Köche anscheinend anders, aber fest steht, dass Eikelmann einen nahtlosen Übergang erreichen will und auch die Ausrichtung des Restaurants beibehalten möchte.

Wo das neue Restaurant von Wöhner und Emmerz entstehen soll, ist noch nicht klar, die beiden suchen noch nach passenden Räumen. Ob Kolonko und Zimmerer wieder mit von der Partie sein werden, ist ebenfalls noch nicht klar. Martin Kolonko spricht von "sechs erfolgreichen Jahren. Aber dass die beiden auch mal neue Perspektiven haben wollen, verstehen wir auch."