Nahverkehr "Schlag" im Tunnel legt S-Bahn lahm

Kaum ist die Stammstrecke wieder freigegeben, ereignet sich die nächste Störung. Zahlreiche Pendler kommen zu spät zur Arbeit.

Für die Pendler in München hat die neue Woche mit gleich zwei S-Bahn-Störungen begonnen. Weil ein Lokführer im Tunnel zwischen den Haltestellen Isartor und Rosenheimer Platz gegen 9 Uhr einen dumpfen "Schlag" registrierte, musste die Stammstrecke in Richtung Osten gesperrt werden.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

mehr ...

Es kam zu Verspätungen von bis zu einer halben Stunde, zahlreiche Pendler kamen zu spät zur Arbeit. Betroffen waren die Linien S 1, S 2, S 4 und S 6. Um einen Unfall oder einen Gleisbruch auszuschließen, musste die Strecke untersucht werden, gefunden wurde jedoch nichts. Kurz vor zehn Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben.

Um 11 Uhr dann die nächste Pannenmeldung: eine Oberleitungsstörung am Rosenheimer Platz. Ein Signal zeigte dort dauerhaft rotes Licht, sodass die Strecke Richtung Ostbahnhof nicht befahren werden konnte. In der Folge kam es erneut zu Verspätungen, diesmal bis zu 20 Minuten, sowie zu Zugausfällen.

So wird die Stammstrecke überprüft

Immer nachts arbeiten sich Experten durch den vier Kilometer langen S-Bahn-Tunnel unter der Münchner Innenstadt - auf der Suche nach Verschleiß und Schäden. Von Marco Völklein mehr...