SPD Münchens früherer Bürgermeister Kronawitter gestorben

Der SPD-Politiker Georg Kronawitter starb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 88 Jahren.

Georg Kronawitter ist gestorben. Wie die SPD München am Freitagmittag mitteilte, starb der Münchner Altoberbürgermeister am Donnerstag, eine Woche nach seinem 88. Geburtstag, nach kurzer schwerer Krankheit. "Wir trauern um einen großartigen Menschen, einen überaus erfolgreichen Politiker und einen echten Freund", heißt es in der Pressemitteilung der SPD.

Für die Sozialdemokraten war Kronawitter 1966 in den Landtag eingezogen und galt dort bald als Agrarexperte. Er vertrat einen Kleinbauern gegen den Milliardär August von Finck und machte sich einen Namen als Kämpfer für mehr Gerechtigkeit.

Von 1972 bis 1978 sowie von 1984 bis 1993 war er Oberbürgermeister der Stadt München. Unter ihm hatte die SPD bei den damaligen Kommunalwahlen eine Renaissance erlebt: 1984 erhielt Kronawitter 58 Prozent der Stimmen, 1990 gegen den bekannten CSU-Spitzenkandidaten Hans Klein sogar 61,6 Prozent.

Nach seinem Ausscheiden als OB versuchte Kronawitter, nochmals in den Landtag einzuziehen - mit Erfolg. Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte er im März bei der Feier zur Wiedergründung der Münchner SPD vor 70 Jahren.

Abschied vom Kleine-Leute-Sozi

mehr...