München heute Klage gegen Ribéry, Espresso-Unsitten der Münchner, Fahrplanwechsel beim MVV

Gummistiefelweitschießen ist olympische Disziplin - zumindest bei der "Bauernhof-Olympiade".

(Foto: Eugen Gebhardt)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Stefan Simon

Viele sagen ja Olympiade, wenn sie die Olympischen Spiele meinen. Und viele finden es kleinlich, wenn man sie dann auf diesen Fehler hinweist. Die Olympiade, das ist der Zeitraum zwischen den Spielen, und der wird in München größer und größer. Die Sommerspiele von 1972 sind lange her, und aus den Plänen für Winterspiele im Jahr 2018 oder 2022 wurde bekanntlich nichts.

Man muss das nicht bedauern. Die Olympiaden sind ohnehin spannender als die Olympischen Spiele. Sie haben vor allem den Vorteil, dass man sich nicht für Sport interessieren muss. Wie sie sich gerade wieder verrenken, ist das nicht irre? Russland für Olympia zu sperren, die russischen Athleten aber trotzdem teilnehmen zu lassen - da greift der Hobby-Punkterichter in uns allen glatt zur Zehn.

In München nutzt derweil das Nationale Olympische Komitee (NOK) das Warten auf die nächsten Spiele, um eine Eventagentur vor Gericht zu zerren. Anlass ist deren "Bauernhof-Olympiade" mit Disziplinen wie Gummistiefelweitschießen und Heugabelzielwerfen. Aus unerklärlichen Gründen hat das NOK solche Wettkämpfe bisher nie veranstaltet - möchte aber auch nicht, dass es ein anderer tut. Man könnte das, siehe oben, kleinlich finden. Oder irre. Vielleicht wird es ja doch Zeit, dass die Spiele endlich beginnen.

Das Wetter: Bewölkt, zeitweise Regen, dann immer mehr Schnee. Temperaturen um 5 Grad. Vorsicht vor Glatteis!

DER TAG IN MÜNCHEN

Der MVV weitet sein Angebot aus Von diesem Sonntag an hat München neue Buslinien, auf diversen Strecken wird der Takt verdichtet, und manche Tram bekommt eine neue Nummer. Ein Überblick über alle Veränderungen. Zum Artikel

Ex-Berater will knapp 3,5 Millionen Euro von Franck Ribéry Der Berater fordert Provision für den Wechsel des Spielers zum FC Bayern. Ribéry bestreitet, dass es eine Absprache gab. Zum Artikel

Baubeginn fürs Konzerthaus könnte sich um zwei Jahre verschieben Abgeordnete des bayerischen Landtags bremsen beim Projekt - und die Planer sind sogar froh darüber. Zum Artikel

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Mit 150 Stundenkilometern ist der Mann durch die Stadt gerast - dann endete seine Flucht an einer Mauer. Zum Artikel

"Hier ist der Cappuccino fast eine Mahlzeit"

Luca Gazzo kennt sich aus mit caffè - seit 20 Jahren arbeitet der Italiener als Barista in München. Ein Gespräch über die Kunst der Kaffee-Zubereitung, Unsitten deutscher Gäste und was einen guten Espresso ausmacht. Interview von Philipp Crone mehr ...

13 Tipps fürs Wochenende in München

Leuchtende Fahrräder, eine Ausstellung mit Elefanten oder zum Krampuslauf: Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag. Von Ana Maria Michel mehr ...

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

SZ AUF DEM TOLLWOOD

Altersarmut, Krankheiten, Pflege: Wie gerecht kann eine alternde Gesellschaft sein? Wir haben Fragen: zu Freiheit, zu Toleranz, zum Zusammenleben. Wie wollen wir miteinander umgehen? Welche Werte sollen uns leiten? Was lernen wir aus den Debatten dieses Jahres? Darüber wollen wir mit Ihnen auf dem Tollwood ins Gespräch kommen - im Wohnzimmer der Demokratie. An diesem Freitag stellt sich SZ-Redakteur Thomas Hummel Ihren Fragen, kommen Sie gerne zwischen 19 und 21 Uhr vorbei. Alle Termine

WÄHRENDDESSEN IM...

Bayerischen Wald: Hilfe aus dem World Wide Woid Jens Schlüter und Christian Zeitlhofer wollen niemanden aus der Heimat weglocken. Sie ärgern sich aber über Klischees und wollen sie widerlegen. Immer wieder wird etwa behauptet, dass die Menschen im Bayerischen Wald ein bisschen hinterwäldlerisch und eher einfach gestrickt seien und dass es für sie schon einer Weltreise gleich komme, wenn sie nur über die Grenze nach Tschechien fahren. Dem halten Schlüter und Zeitlhofer nun eine Online-Plattform entgegen, die zeigt, wo es Bayerwaidler überall auf der Welt zu etwas gebracht haben - und wie sie sich gegenseitig helfen. Zum Artikel