München Freiwilliger Dienst an der Gemeinschaft

"Des mach ma" ist Motto des Aktionstags, an dem sich rund 130 Mitarbeiter von elf Münchner Firmen beteiligen wollen

Auch wenn es sich um soziale Aktivitäten handelt, funktioniert deren öffentlichkeitswirksame Vermarktung natürlich nach professionellen Kriterien. Wenn sich also tatkräftige Mitarbeiter aus elf Münchner Unternehmen an diesem Donnerstag, 21. Juni, in Münchner Treffs, Zentren und Einrichtungen aufmachen, nennt das der Fachmann "Corporate Volunteering". Solches Mitarbeiter-Engagement gehört heutzutage zumindest bei Firmen mit einer gewissen Größenordnung zum guten Ton - ganz egal, ob man beim Fitmachen einer Grünzone für die neue Saison aushilft, Hochbeete fertigt oder sich um Kinder kümmert.

In diesem Jahr findet bereits der zweite Aktionstag unter dem Titel "Des mach ma!" statt. An diesem Tag bleiben bei Firmen wie Energie Südbayern, MTU Aero Engines, Dassault Systèmes oder Tech Data Büros leer, insgesamt engagieren sich 130 Teilnehmer in zwölf Projekten, sieben der acht beteiligten Unternehmen an der Vorjahresaktion sind erneut am Start. Initiatorin Barbara Lenz rechnet mit rund 750 gemeinnützig investierten Stunden und 15 000 Euro an Projektspenden. Sie ist zudem zuversichtlich, diese Zahlen 2019 erneut toppen zu können.

So engagiert sich Dassault Systèmes bereits zum zweiten Mal im Treffpunkt Familie International im Westend und baut gemeinsam mit einer Gartenbauarchitektin neue Spielgeräte im Garten der Einrichtung. Die Tech Data GmbH hat dieses Jahr sogar zwei Projekte ausgesucht: Ein Team geht wieder in die Arche in Moosach und baut für und mit den Kindern Palettenmöbel, ein zweites Team macht mit behinderten Senioren einen Ausflug zur Kampenwand im Chiemgau. Neben dem Image-Gewinn profitieren die teilnehmenden Mitarbeiter auch von der zu erwerbenden sozialen Kompetenz. "Wir haben erkannt, dass für Mitarbeiter heutzutage nicht mehr nur das Gehalt ausschlaggebend bei der Jobauswahl ist, sondern auch die Unternehmenskultur eines potenziellen Arbeitgebers", sagt etwa Sybille Neumann, Personalleiterin bei der Energie Südbayern.

Und für die Partner-Einrichtungen, darunter der Treffpunkt Familie International (Treffam), die Offene Behindertenarbeit (OBA), das Umweltzentrum München, das Ökologische Bildungszentrum, das Frauenobdach Karla 51, der Katholische Männerfürsorgeverein und der Sozialdienst Katholischer Frauen, stehen natürlich die konkreten Verbesserungen im Mittelpunkt. Umso mehr, wenn das Volunteering-Team im Folgejahr wiederkommt.

Für 2019 steht der Aktionstag bereits fest: Es wird der 23. Mai sein.