Müll entlang der IsarUmweltgau am Flaucher

Müll und Scherben an der Isar: Die verspätete Grillsaison hat auch eine hässliche Seite. Das Problem in Bildern.

Müll und Scherben an der Isar: Die verspätete Grillsaison hat auch eine hässliche Seite. Der Dreck an der Isar in Bildern.

Knapp 30 Millionen Euro lassen es sich Stadt und Freistaat kosten, die Isar zu renaturieren. Sie soll auf ihrem Weg durch die Stadt wieder als Wildfluss erkennbar sein und mit neuen, abgeflachten Kiesufern für die Münchner zugänglicher werden. Und nicht zuletzt hofften die Planer, auch das Problem der massiv auftretenden Griller damit zu entzerren, denn auf einigen der neuen Kiesbänke am Flaucher ist das Brutzeln auf Holzkohle oder Gas freigegeben. Die Realität indes ...

25. August 2009, 17:072009-08-25 17:07:00 © sueddeutsche.de