Luxus-HotellerieDie fünf teuersten Hotels der Stadt

München hat eine hohe Dichte an luxuriösen Hotels. Das sind die besten und teuersten.

Bayerischer Hof: Neues Design

Der Bayerische Hof, 1841 gegründet und seit 1897 im Familienbesitz, gilt nach wie vor als das beste Haus am Platze und hat auch allerhand zu bieten: zum Beispiel gleich mehrere Restaurants, von bayerisch-rustikal über Südsee bis hin zum einzigen Drei-Sterne-Restaurant der Stadt (Chefkoch: Jan Hartwig). Es gibt ein eigenes Theater, die Kleine Komödie, ein Kino, einen Nightclub, diverse Bars und natürlich einen Spa-Bereich über den Dächern Münchens mit einem herrlichen Ausblick auf Frauenkirche und Altstadt. In den vergangenen Jahren ließ Eigentümerin Innegrit Volkhardt einige zentrale Bereiche des Hauses von dem Antwerpener Interior-Designer Axel Vervoordt, der sonst nur für Privatleute arbeitet, neu gestalten, zuletzt die neue Penthouse-Garden-Suite und weitere 28 Zimmer im Süd- und Nordflügel. In den meisten Bewertungsportalen wird das Hotel mit Bestnoten bewertet, bemängelt wird gelegentlich, dass Spa und Swimmingpool auf dem Dach etwas in die Jahre gekommen seien und eine Erneuerung verdient hätten.

Bild: Florian Peljak 9. Februar 2018, 17:562018-02-09 17:56:29 © SZ vom 10. Februar 2018