Lokalrunde Biowein und Murmeltier

Der nächste Schritt: Brigitte Grung und Carlo Franchi haben im Westend die Weibar Vinipuri 2.0 eröffnet.

(Foto: oh)

Von Franz Kotteder

Manchmal wachsen sich die Dinge ganz schön aus. Als Brigitte Grung und Carlo Franchi vor etwa fünf Jahren ihre kleine Weinbar Vinipuri in der Schyrenstraße eröffneten, hätten sie nicht gedacht, dass daraus einmal ein gehobenes Restaurant samt Lounge und Bar im Westend entstehen würde. Ist es aber. Die beiden haben im Neubaugebiet an der alten Messe eine sehr viel größere Weinbar mit dem Namen Vinipuri 2.0 aufgemacht - für gut 60 Gäste, dazu ein Restaurant mit noch einmal so vielen Plätzen und einer Terrasse, auf der im Sommer 80 Leute essen können. Neben den Weinen, alle aus biologischem Anbau von italienischen Winzern, ist das Fine-Dining-Restaurant höchst anspruchsvoll. Es kochen die Zwillingsbrüder Christian und Bernhard Kamml, die schon bei Dallmayr, im Königshof und im Esszimmer der BMW-Welt gearbeitet haben; es gibt dienstags bis samstags Abendmenüs, die Küche ist mediterran-europäisch mit leichten asiatischen Einflüssen. Und ausgesprochen raffiniert, wenn erste Kostproben nicht täuschen (Vinipuri 2.0, Fritz-Endres-Straße 4, Telefon 74 64 07 75, www.vinipuri.com).

Gut, bei diesem Namen denkt man eher an einen Tennisclub oder an ein Grand Hotel, nicht an ein Restaurant: Savoy. Aber die vier Inhaber Anita Harambasa, Dafne van der Zee, Daniel Mraz und Stefan Schmalschläger (der zuvor das Steakhaus Zum Goldenen Kalb führte) wollten zeigen, dass man es in ihrem Lokal mit gehobener Küche aus dem Alpenraum zu tun hat. Und diese Alpenküche ist vielseitig, sie reicht vom Murmeltier bis zur Marmorataforelle. Diese Bandbreite soll Küchenchef Michael Meyerhof ausreizen. Das kann man jetzt überprüfen in dem schick-gemütlichen Restaurant mit dem Eingang, der an den einst hier beheimateten Jazzclub Alte Burg erinnert (Bismarckstraße 21, täglich 17-1 Uhr, www.savoyschwabing.de, Telefon 33 05 65 56).