Unterschleißheim Helfer retten Familienvater

Dem schnellen Eingreifen von Passanten ist es zu verdanken, dass ein 38-Jähriger nicht gestorben ist. Wie die Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim mitteilt, hatte der Familienvater aus Norddeutschland am Freitagabend am Rande eines Jugendfußballturniers im Hans-Bayer-Stadion einen Herzstillstand erlitten. Passanten begannen umgehend mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Parallel zum Notruf holten weitere Helfer einen Defibrillator (AED) aus der Notrufsäule, die sich auf dem Gelände befindet. Diese wurden erst Mitte April an zwölf Standorten im Unterschleißheimer Stadtgebiet installiert, wie die Feuerwehr berichtet. Nach dem Einschalten des Defibrillators wurden die Ersthelfer mit Sprachanweisungen des Gerätes angeleitet, was sie tun müssen. Das Herz des Mannes konnte wieder zum Schlagen gebracht werden. Das First-Responder-Team der Wehr übernahm zusammen mit den Besatzungen eines Hubschraubers und eines Rettungswagens die weitere Versorgung des Mannes. In einer Münchner Klinik ist er am Sonntagnachmittag aus dem künstlichen Koma erwacht.