Unterföhring Rekorderlös im Advent

Mit 37 000 Euro hat der Unterföhringer Christkindlmarkt am zweiten Adventwochenende wieder einen Rekorderlös erzielt. Bei der Seniorenweihnachtfeier der Gemeinde wurde das Geld an wohltätige Organisationen verteilt: Arbeiterwohlfahrt, Nachbarschaftshilfe und der Verein Baum der Hoffnung erhalten je 5000 Euro, der Förderverein Kinder und Jugend, die MS-Gruppe, der Verein für Kehlkopflose und die Navis-Katastrophenhilfe je 1500 Euro; die Jona-Viskorf-Stiftung und die örtliche Hospiz-Initiative bekommen 2000 Euro, der Förderverein krebskranke Kinder Tübingen 2500 Euro; der Förderverein Soziale Dienste und das Obdachlosenheim St. Bonifaz werden mit je 1000 Euro bedacht, das St.-Josefs-Kinderheim Zulu in Afrika mit 500 Euro. 7000 Euro gehen an die Polizeistiftung, als Unterstützung für die Polizistin, die im Juni am Unterföhringer S-Bahnhof angeschossen wurde. Seit den Anfängen des Christkindlmarktes im Jahr 1983 kam mehr als eine halbe Million Euro zusammen.