TV-Koch Baudrexel muss schließen Restaurant "Rubico" macht dicht

Das Restaurant Rubico in der Klenzestraße steht für reduziertes Design, anspruchsvolle Küche - und einen prominenten Inhaber. Doch nun muss das Szenelokal schließen - obwohl der Laden eigentlich gut läuft.

Von Christian Mayer

Seit mehr als sechs Jahren ist das "Rubico" in der Klenzestraße ein beliebtes Restaurant - nicht nur für die gastronomisch anspruchsvolle Klientel aus dem Gärtnerplatz- und Glockenbachviertel.

Betreiber und Küchenchef Martin Baudrexel, der aus der Fernsehserie "Die Küchenchefs" bekannt ist, hatte das Lokal 2004 in Eigenregie übernommen. Im "Rubico" kocht er seitdem auf hohem Niveau.

Das im reduzierten Design gestaltete Restaurant mit den Holzlamellen war typisch für das Viertel der Kreativen, und es lief auch gut.

Doch nun kommt das überraschende Aus: Am 1. August wird das Rubico schließen, weil sich eine notwendige Renovierung wirtschaftlich nicht mehr lohne. Baudrexel will keine größeren Summen mehr in das Lokal stecken; er konzentriert sich künftig neben seiner Fernsehkarrriere auf sein neues Restaurant in Bogenhausen - das "Isargold" in der Ismaninger Straße (früher "Grinsekatze"). Dort hat sich Baudrexel mit Michael Faltenbacher ("Milchbar") einen erfahrenen Partner geholt.