Kunst im öffentlichen Raum Es ist an der Zeit

Zeitansage im öffentlichen Raum: Christoph Brech nimmt in seiner Installation Bezug auf die römischen Ziffern der Uhren im Glockenturm der Heilig-Kreuz-Kirche am Giesinger Berg.

(Foto: oh)

Eine Installation von Christoph Brech am Giesinger Berg

Von Jutta Czeguhn, Giesing

"It's about Time" - es geht um die Zeit, es ist an der Zeit. So lässt sich dieser Titel übersetzen, den der Video- und Fotokünstler Christoph Brech für seine Kunstinstallation am Giesinger Berg gewählt hat, die dort von an diesem Donnerstag, 13. Juli, an zu sehen ist. Zeit - das bestimmende Thema im Werk des Künstlers.

Der Münchner, Jahrgang 1964, erspürt in seinen Arbeiten menschliches Zeitempfinden und findet stets einfache Bilder voller poetischer Kraft: Da ist etwa ein Wasserglas, das er auf einer Atlantik-Passage in der Kajüte eines Containerschiffs dauerfilmt, ein scheinbares Stillleben, das mit den winzigen seismografischen Erschütterungen auf der Wasseroberfläche die lange Reise durch die Zeitzonen fast physisch erlebbar macht. Oder Brech zeigt als Symbol der Vergänglichkeit abgetretene Grabplatten auf dem Boden einer römischen Kirche, projiziert Sternenexplosionen in die Kuppel eines Planetariums zur zeitlosen Musik von Olivier Messiaens "Quatuor pour la fin du temps".

Um die Aufhebung von Raum und Zeit, um das Phänomen, dem alles menschliche Denken unterworfen ist, geht es auch in Brechs Installation am Giesinger Berg im öffentlichen Raum vor der Heilig-Kreuz-Kirche. Der Künstler nimmt Bezug auf die Uhren im Glockenturm. Die römischen Ziffern des Zwölf-Stundenkreises treten bei ihm aus ihrer zyklischen Zeitschleife. Brech formiert sie zu einer linearen Zahlenreihe mit Anfangs- und Endpunkt, was ja vor allem die christlich-abendländische Zeitvorstellung kennzeichnet.

Christoph Brech hat den Ort für seine Installation, die zur Kunstprojektreihe "München - Rechts der Isar" des Kulturreferats gehört, bewusst gewählt. Der Giesinger Berg war schon früh besiedelt, vergangene Epochen sind dort gut ablesbar. So werden parallel zur Kunstinstallation in der Heilig-Kreuz-Kirche auch Fundstücke aus der Giesinger Bajuwarenzeit gezeigt, Steinketten und Kämme, die Brech zurück an ihren ursprünglichen Ort bringt.

"It's about Time", Christoph Brech, Ausstellungseröffnung an diesem Donnerstag, 13. Juli, 19 Uhr, in der Aula der Grundschule an der Ichostraße 2. Die Installation vor der Heilig-Kreuz-Kirche ist dann bis zum 15. November zu sehen. Am 7. August, von 19 Uhr an, liest Schriftsteller Rüdiger Safranski, ausstellungsbegleitend im Vortragssaal der Monacensia, Maria-Theresia-Straße 23, zum Thema "Zeit für die Zeit".