"Jesus-Walk" in München "Runter vom Kreuz"

Detlev F. Neufert, hier im Museum Fünf Kontinente, plant bereits weitere "Jesus-Walks": im September einen in Berlin, später einen in Köln.

(Foto: Robert Haas)

Beschwingt wie der Gottessohn, musikalisch untermalt mit "Highway to Hell": Detlev F. Neufert lädt am Samstag in München zu einem "Jesus-Walk"

Interview von Jakob Wetzel

Er wolle ein Zeichen setzen für ein lebendiges, fröhliches Christentum, sagt Detlev F. Neufert, 70. Schon 2005 hat der Galerist, Filmemacher und Autor zu diesem Zweck das außerkirchliche Aktionsbündnis "Christliche Internationale" gegründet. Für diesen Samstag von 15 Uhr an ruft er nun zu einer Demonstration durch die Innenstadt auf, vom Eine-Welt-Haus bis zum Odeonsplatz - er nennt es einen "Jesus-Walk".

SZ: Herr Neufert, wie walkt denn Jesus?

Detlev F. Neufert: Jesus läuft beschwingt, er läuft mit guten Absichten, und ...