Isarvorstadt Foto-Ausstellung über den Viehhof

Auf sechs großen Quadern zeigt eine Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotos auf dem heute brachliegenden Gelände im Viehhof, was früher auf dieser Fläche lange Jahre Alltag war. Das Kunstprojekt "Von Rössern, Reitern und Händlern: Der Rossmarkt damals" widmet sich der Geschichte und dem Ursprung des Viehhof-Geländes.

Der Münchner Fotokünstler Andreas Bohnenstengel dokumentiert einen Tag auf dem Pferdemarkt vor knapp 20 Jahren. Gezeigt wird das Anliefern der Tiere im Morgengrauen, der Einzug in die Halle, Gewimmel von Schaulustigen, die Rituale des Begutachtens und des Handelns. Eine bereits damals anachronistisch anmutende volksfestähnliche Stimmung verbreitete sich für ein paar Stunden an jedem ersten Samstag des Monats in der lichtdurchfluteten Halle, die kurz nach 12 Uhr wieder leergefegt war.

Die Schwarz-Weiß-Fotografien dokumentieren das Zusammenspiel einer beeindruckenden Architektur, dem Licht in der Halle und den emotionalen Momenten zwischen Menschen und Tieren. die Kunstausstellung findet im Rahmen des Open-Air-Kinos auf dem Viehhofgelände statt. Sie ist bis zum 16. August zu sehen.