Interview zu Poetry Slam "Bühnengeile Männer gibt es genug"

Hingebungsvoll: Alex Burkhard bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Hannover.

(Foto: Matthias Stehr)

Alex Burkhard ist die Nummer eins im Poetry Slam. Er spricht über die Szene und warum Frauen es schwerer haben, aber auch schneller nach oben schaffen können.

Von Bernhard Blöchl

Ibsen hat Hunger. Wer Alex Burkhard in seiner Wohnung in Schwabing besucht, lernt zwangsläufig dessen (höchstens bellend dichtenden) Hund kennen. Hungrig ist auch sein Herrchen: Der 29 Jahre alte Bühnenpoet, Autor, Kabarettist und Veranstalter sammelt gerade einen Titel nach dem anderen: Der im Allgäu geborene Wahl-Münchner ist Stadtmeister, Bayerischer Meister und seit kurzem auch deutschsprachiger Meister.

SZ: Auf Facebook und Instagram inszenieren Sie sich exzessiv mit dem Siegerstock: beim Wandern, beim Billard, am Pool, im Bett. Es hat den Anschein, ...