Historisches München"Ein malerisches Überbleibsel von früher"

Der Fotograf Peter A. Schindler hatte ein Gespür für Momente und Blickwinkel. Das zeigt sich auch an seinen Bildern aus dem München der frühen Fünfzigerjahren.

Von Wolfgang Görl

In seiner Freizeit pirschte Peter A. Schindler Anfang der Fünfzigerjahre gerne durch die Au und andere Viertel, um Bildmotive für seine Kamera zu entdecken. Schindler, geboren 1934 in Berlin, war mit seinen Eltern 1949 nach München gezogen, wo die Familie in einem Mietshaus in der Asamstraße wohnte. Schon als Schüler hatte er sich für die Fotografie interessiert, oder - besser gesagt - sie sollte Ersatz sein für eine Kunst, zu der es ihm an Talent fehlte. "Eigentlich wollte ich zeichnen", sagt Schindler heute, gut sechzig Jahre später. "Aber ich konnte es nicht." Also griff er zur Kamera.

(Im Bild: Ein Haus in der Quellenstraße.)

Bild: Schindler/szphoto 24. Januar 2017, 18:142017-01-24 18:14:29 © SZ vom 24.01.2017/vewo