Hirschgarten Betrunkener fällt von Brücke auf Gleise

Er wollte an der Friedenheimer Brücke pinkeln, doch plötzlich gab der Maschendrahtzaun, gegen den er sich lehnte, nach: Ein 20 Jahre alter Schweizer ist auf die Bahngleise gestürzt - wo er zunächst bewusstlos liegen blieb.

Von Tom Soyer

Ausgerechnet am besucherstarken letzten Wiesnsamstag mussten Polizei und Bahn am Abend die S-Bahn-Stammstrecke zweimal komplett sperren. Erst irrten drei betrunkene Männer auf den Gleisen zwischen Hackerbrücke und Hauptbahnhof umher, dann passierte einem 20-Jährigen aus Zürich an der Friedenheimer Brücke ein Missgeschick:

Gegen 22.45 Uhr urinierte er am Brückenrand, als der Maschendrahtzaun, gegen den er sich lehnte, nachgab. Er rutsche die Böschung hinab und landete sieben Meter tiefer im Gleisbereich, wo er zunächst bewusstlos liegen blieb. Zeugen riefen die Polizei, die mit der Bahn die Gleise für alle Züge sperrte.

Sie beorderten die Höhenretter der Münchner Berufsfeuerwehr zur Bergung, weil eine schwere Rückenverletzung nicht auszuschließen war. Der Schweizer wurde in eine Klinik gebracht, seine Verletzungen erwiesen sich dort als glimpflich. Um 23.25 Uhr konnten die S-Bahnen dann wieder fahren.