Heizkraftwerk Nord 7500 Unterschriften gegen Steinkohle-Strom

Das Bündnis "Raus aus der Steinkohle" hat seit dem Start seines Bürgerbegehrens im November etwa 7500 Unterschriften gesammelt. Es will die Stadtwerke zwingen, ihren mit Steinkohle betriebenen Block im Heizkraftwerk Nord möglichst schon im Jahr 2022 abzuschalten, weil dieser eine der größten Kohlendioxid-Schleudern in München sei. Technisch kann er bis etwa 2035 laufen. CSU und SPD wollen sich wegen möglicher hoher Verluste nicht auf einen schnellen Ausstieg festlegen, sondern diesen in regelmäßigen Abständen prüfen. Insgesamt benötigt das Bürgerbegehren etwa 30 000 Unterschriften, damit es zu einem Bürgerentscheid kommen kann. Rückenwind erhoffen sich die Initiatoren von einer Greenpeace-Studie, die einen schnellen Abschied von der Kohle für das Erreichen der Klimaziele für unumgänglich hält.