Hasenbergl Sprache verbindet

Sprache und Integration: Im Hasenbergl hat das Kulturreferat erstmals zu einem "Dialogcafé" eingeladen. In insgesamt fünf Stadtteilkulturzentren soll dieses Gesprächsformat erprobt werden.

(Foto: Robert Haas)

Kulturreferat veranstaltet erstmals ein "Dialogcafé"

Von Milena Fritzsche, Hasenbergl

Alejandro Botello sucht nach Worten. Schüchtern sieht er in die Runde erwartungsvoller, aber ebenso ermutigender Blicke. Der 48-jährige Künstler stammt aus der Stadt Guadalajara in Mexiko, seit eineinhalb Jahren lebt er in Deutschland und hat ein neues Zuhause im Hasenbergl gefunden. Die deutsche Sprache versteht er gut, "aber das Sprechen fällt mir noch schwer, und mit meiner Frau, die aus München kommt, rede ich nur Englisch", erzählt er selbstkritisch. Deshalb ist er zum "Dialogcafé" ins Stadtteilkulturzentrum 2411 an der Blodigstraße 4 gekommen, das am Montagabend erstmals in München stattfand.

Barbara Hein vom Münchener Kulturreferat hat das Projekt nach dem Vorbild des Hamburger "Dialog in Deutsch" in Kooperation mit fünf Stadtteilkulturzentren ins Leben gerufen. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, im Gespräch mit Einheimischen ihr Deutsch zu verbessern. Aber bewusst werde auf einen pädagogischen Anspruch verzichtet: "Wir korrigieren nicht und geben auch keine Tipps. Der Austausch und die Begegnung stehen im Vordergrund. Die Sprache soll unkompliziert und nebenbei geübt werden", so Hein. Die Cafés werden von Ehrenamtlichen betreut. Innerhalb eines Tages meldeten sich bereits im Januar 50 Interessierte. Etwa die beiden Rentnerinnen Brigitte und Erika, die nun jeden Montag von 18.30 Uhr an das Dialogcafé im Kulturzentrum 2411 moderieren. Sie wolle "gern mit den Menschen hier im Hasenbergl in Kontakt kommen", beschreibt Erika ihre Motivation. Beide Frauen sind bereits ehrenamtlich tätig. Erika ist Lesepatin, und Brigitte hat für die Malteser Flüchtlinge betreut.

Die Runde interessiert sich an diesem Abend vor allem für Alejandro Botellos Heimat - ein Land, das viele Teilnehmer nur aus dem Fernsehen kennen. "So viel wie heute habe ich dich noch nie am Stück Deutsch sprechen hören", bemerkt Kathrin Göttlich, Geschäftsführerin des Kulturzentrums 2411, die Botello bereits länger kennt. Der lächelt zufrieden. Beim nächsten Dialogcafé wird Alejandro Botello wieder dabei sein.

Weitere Termine und Orte der insgesamt fünf Dialogcafés unter www.dialogcafe-muenchen.de.