Großbaustelle Der Zeitplan der Bauarbeiten

Doch ob man künftig noch Blumen oder Zigaretten im U-Bahnhof bekommt, dürfte die geringere Sorge der U-Bahn-Fahrgäste und der Autofahrer an der Oberfläche sein. Bereits nächste Woche beginnen die ersten Arbeiten im Untergrund, so wird beispielsweise das provisorische Kundenzentrum der MVG zurückgebaut. Am 13. Februar beginnen an der Oberfläche erste Straßenarbeiten, am 10. April wird die Fahrbahn der Sonnenstraße verlegt. Das heißt: Weil auf dem Sendlinger-Tor-Platz eine etwa 500 Quadratmeter große Baugrube entsteht, wird in den nächsten zwei Jahren der vom Stachus kommende Verkehr über die Zufahrt zur Nußbaumstraße direkt an der Matthäuskirche vorbei zur Lindwurmstraße umgeleitet.

Dabei fällt eine der Rechtsabbiegespuren weg, in den nächsten Tagen wird der Bereich zwischen Brunnen und Kirche asphaltiert. In Richtung Stachus entfällt ebenfalls eine komplette Spur, der Taxistreifen wird voraussichtlich nach Norden verlegt, Parkplätze fallen komplett weg. Wer von Westen kommt, dem fehlt künftig eine Linksabbiegespur in die Sonnenstraße; und Autofahrer, die vom Oberanger Richtung Blumenstraße abbiegen wollen, werden während der gesamten Bauzeit über die Straße An der Hauptfeuerwache umgeleitet.

Das Wichtigste aus München - direkt aufs Smartphone

Jetzt neu für Leser: Eilmeldungen aus München und täglich die wichtigsten Nachrichten. mehr ...

Auch die Blumenstraße wird von Süden kommend an der Kreuzung verengt. Dass der Linienbusverkehr, der über die Kreuzung führt, durch mögliche Staus nennenswert beeinträchtigt wird, glauben die Verantwortlichen der SWM im Übrigen nicht. Fest steht: Weil auch die Tramgleise in diesem Bereich erneuert werden, gibt es im Herbst 2018 für etwa ein Vierteljahr keine Durchfahrt für die Tram Richtung Müllerstraße.

Die Bauarbeiten dauern deshalb so lange, weil sie bei laufendem U-Bahn-Betrieb vonstatten gehen. Doch auch hier gibt es Einschränkungen: In diesem Jahr werden U 1 und U 2 außerhalb der Stoßzeiten zeitweise nur eingleisig verkehren, 2018 dann die U 3 und U 6. Größte Einschränkung für Fahrgäste: Weil im Jahr 2019 die Treppen umgebaut werden, müssen Umsteiger, die von U 1 oder U 2 zu U 3 oder U 6 wollen, einen Umweg übers Sperrengeschoss respektive das neue Erweiterungsbauwerk an der Sonnenstraße in Kauf nehmen.

150 Millionen Euro kostet die Baumaßnahme; wie hoch die Förderung durch den Freistaat ausfallen wird, steht noch nicht fest. Über den aktuellen Bauverlauf informiert die MVG von diesem April an in einem Infocontainer am Sendlinger Tor.

MVG investiert Millionen in neue Mieträder

1200 MVG-Räder gibt es bisher, jetzt sollen 2000 neue dazukommen. Auch neue Mietstationen sollen entstehen - die Frage ist nur wo. Von Andreas Schubert mehr...