Giesing 70-Jähriger rettet 100-Jährige aus brennender Wohnung

Hinter dieser Tür fand Mladen Ivanovic, 70, seine 100-jährige Nachbarin.

(Foto: Martin Bernstein)

Der Rentner hört im Haus einen Rauchmelder piepen. Das Geräusch führt ihn zu seiner hilflosen Nachbarin.

Von Martin Bernstein

Mladen Ivanovic ist gelernter Elektriker, vor 47 Jahren kam er aus Belgrad zum Elektrogerätekonzern BBC. Zwanzig Jahre lang hat der jetzt 70-Jährige nebenberuflich als Hausmeister gearbeitet. Der Untergiesinger weiß also, wovon er spricht, wenn er sagt: "Es ist gut, dass es die gesetzliche Rauchmelderpflicht gibt." Am Dienstag hat er es selbst erlebt - und einer 100 Jahre alten Nachbarin das Leben gerettet.

Am Vormittag hat Ivanovic einen Termin beim Augenarzt. Kurz nach halb zehn ist es, als er seine Wohnung im zweiten Stock des Mehrparteienhauses an der Konradinstraße verlässt. Da hört Ivanovic ein Piepsen. Der Rauchmelder. Der 70-Jährige steigt die Treppe hinauf in den dritten Stock. Nichts. Dann in den vierten Stock. Das Piepsen hat aufgehört. Doch Ivanovic lässt der Alarm keine Ruhe. Er klingelt und klopft an jeder Tür des langen Flurs. Nirgendwo eine Reaktion. Dann steht er vor einer Tür, die einen Spalt breit geöffnet ist. Rauch dringt bereits auf den Flur.

Mladen Ivanovic wickelt seinen Schal um Mund und Nase, drückt die Tür auf. Dort, im Vorraum zu Küche und Wohnzimmer, liegt seine Nachbarin. Der Rentner kennt die Frau gut. Er hat sich schon länger ein bisschen um sie gekümmert, hat ihr geholfen, wenn ihr die Tür zugefallen ist, hat eine neue Klingel installiert. Seit Kurzem hat sie auch seine Nummer, für alle Fälle. Doch sie hat keine Hilfe mehr rufen können, ehe ihr schwindelig wurde.

Die Wohnung ist schon völlig verraucht, in der Küche qualmt ein Toaster. Ivanovic packt die Frau, zieht sie nach draußen, den Flur entlang bis ins hintere Treppenhaus, schließt die Tür. Retter und Gerettete sind in Sicherheit. Kurz darauf treffen Feuerwehr und Rettungsdienst ein. Die alte Frau kommt mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Zwei Tage später sagt Ivanovic über seine Rettungstat: "Machen Sie keine große Sache draus..."

Wie Technologie Senioren zu mehr Freiheit verhelfen soll

Die meisten älteren Menschen wollen, solange es geht, in der eigenen Wohnung leben. Technologiefirmen entwickeln Lösungen, um das zu ermöglichen. Dabei geht es nicht nur um das Wohl der Firmen und der Patienten. Von Elisabeth Dostert mehr...