Georg ElserAllein gegen Hitler

Am 8. November 1939 versuchte Georg Elser im Bürgerbräukeller Adolf Hitler zu töten. München hat sich lange schwer getan mit dem mutigen Einzelkämpfer, der alle Ausreden der Gesellschaft zunichte machte.

Georg Elser ist ein einfacher Schreiner aus Königsbronn in Württemberg. Bis zum Jahr 1938 führt er ein Leben, das normaler kaum sein könnte. Dann beschließt er Adolf Hitler auszuschalten - ganz allein. Hitler bedeute für Deutschland Krieg, sagt er. Mit seiner Bombe will Elser wenigstens "ein noch größeres Blutvergießen" verhindern. Am Ende fehlen ihm 13 Minuten.

Foto: dpa

14. April 2010, 14:032010-04-14 14:03:00 © SZ.de