Gasteig-Sanierung Der neue Gasteig: 450 Millionen Euro - wofür eigentlich?

Dass das Kulturzentrum aus den frühen Achtzigerjahren generalsaniert werden muss, ist klar. Doch der Umbau geht weit darüber hinaus. 25 Projekte sollen umgesetzt werden - für fast eine halbe Milliarde Euro.

Von Susanne Hermanski, Christian Krügel und Michael Zirnstein

Geht es nach der Stadtkämmerei, ist die Sache schon klar: "Die vorgelegten Planungen führen zu gewaltigen Kosten von über einer halben Milliarde Euro. Die Nutzerprogramme sind deutlich zu reduzieren." Doch damit will sich Gasteig-Chef Max Wagner nicht abfinden: "Jetzt ist die Zeit für einen großen Wurf."

Der große Wurf bedeutet: 25 Projekte, die Wagner mit den Hauptnutzern erarbeitete - den Philharmonikern, der Stadtbibliothek, der Volkshochschule, der Musikhochschule und den Gastveranstaltern. Im Kultur- und Wirtschaftsausschuss des Stadtrats steht am Dienstag das Konzept nun erstmals zur Debatte.

Dabei sollen die Stadträte zunächst nur 9,4 Millionen Euro freigeben, um einen Planungswettbewerb zu ermöglichen. Aber es dürfte auch grundsätzlich um die Frage gehen: Welches Kulturzentrum braucht München? Und was macht die Sache so teuer? Ein Überblick.