Olching Frau geht mit Eisenstange auf Kind los

Ein Streit zwischen kleinen Buben ist in einer Olchinger Flüchtlingsunterkunft zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Müttern eskaliert. Zunächst waren zwei sieben und vier Jahre alte Buben aus dem Irak mit zwei syrischen Buben im Alter von fünf und sieben Jahren aneinandergeraten. Die irakische Mutter mischte sich ein und soll laut Olchinger Polizei mit einer Eisenstange auf den Siebenjährigen losgegangen sein. Das Kind wurde aber nicht verletzt. Anschließend schubste die 33-Jährige den Fünfjährigen und ohrfeigte ihn. Der Bub klagte daraufhin über Schmerzen. Die syrische Mutter wollte später die Irakerin zur Rede stellen, worauf sie von dieser mit einem Schlag ins Gesicht niedergestreckt wurde. Das Opfer klagte über Schmerzen im Bereich von Nase und Wange. Nachdem Polizisten die Irakerin vernommen und das Zimmer verlassen hatten, geriet diese erneut in Rage und musste beruhigt werden. Worum es bei dem Streit der Kinder ging, konnten die Streifenbeamten nicht herausfinden.